Forschungszentrum Erdsystem - Geocycles

Das Forschungszentrum Erdsystemwissenschaften ist aus dem im Juli 2005 im Rahmen des Landeswettbewerbs "Wissen Schafft Zukunft" etablierten Exzellenzcluster „Geocycles – Zeit und Raum in den Erdwissenschaften“ hervorgegangen, dass auf der Zusammenarbeit zwischen der Universität Mainz, dem Max Planck-Institut für Chemie, dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum und dem Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik der Fachhochschule basierte. Das Forschungszentrum Erdsystemwissenschaften untersucht Erdprozesse – Prozesse der Geosphäre, Atmosphäre und Biosphäre, die wegen des Klimawandels und der Veränderung der Umwelt durch den Menschen ins Zentrum des wissenschaftlichen sowie des gesellschaftlichen Interesses gerückt sind.

Das Grundproblem in den Erdwissenschaften besteht in der Komplexität des Systems Erde. Deshalb werden innerhalb des Forschungszentrums die Grenzen zwischen den traditionellen Naturwissenschaften untereinander, und zwischen Natur- und Geisteswissenschaften durch einen interdisziplinären Forschungsansatz überschritten. Für das Forschungszentrum Erdsystemwissenschaften „Geocycles“ bildet die Breite von wissenschaftlichen Themen sowie die Einbindung der Kulturwissenschaften ein Alleinstellungsmerkmal, im Vergleich zu anderen, auf Erdprozesse oder Klima spezialisierten Forschungszentren in Deutschland.

Zu den Seiten von Geocycles