Dr. Tatjana Gluhak

Ausbildung:

10/1996 bis 03/2001: Studium an der Fachhochschule Bingen, Fachbereich Umweltschutz. Abschluss als Diplom-Ingenieurin (FH). Schwerpunkt: Ökologische Umweltanalyse und -planung.

  • Diplomarbeit: „Ionenselektivität im Elektrodialyseprozess“ mit Forschungsarbeiten an der Ben-Gurion University of the Negev, Institutes for Applied Research / Israel (Prof. Dr. K. Kock, Dr. E. Korngold)

01/2002 bis 08/2004: Laboringenieurin im verfahrenstechnischen Labor der Fachhochschule Wiesbaden, Fachbereich Mathematik/ Naturwissenschaften/ Datenverarbeitung – Umwelttechnik. 

04/2001 bis 07/2006: Geologie-Studium an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.
Schwerpunkte: Petrologie, Angewandte Geologie, Regionale - Historische Geologie, Bodenkunde.

  • Diplomarbeit: „Petrologische Untersuchungen zur Entstehung des Othris-Ophioliths in Griechenland“ (Prof. Dr. S. Foley, Dr. M. Barth). Abschluss als Diplom-Geologin.

09/2006 bis 03/2010: Promotion am Institut für Geowissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

  • Titel der Arbeit: „Petrologisch-geochemische Charakterisierung quartärer Laven der Eifel als Grundlage zur archäometrischen Herkunftsbestimmung römischer Mühlsteine“ (Prof. Dr. W. Hofmeister, Prof. Dr. J. Oldenstein).

seit 07/2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Geowissenschaften, Arbeitsgruppe Geomaterial- und Edelsteinforschung.

Forschungsschwerpunkt:

  • Archäometrie / Analyse und Herkunftsbestimmung von Gesteinsartefakten

Link zu ausgesuchten Publikationen