Speläothemforschung

Die Arbeitsgruppe Speläothemforschung besteht seit September 2009 und wird von Prof. Dr. Denis Scholz geleitet. 

Hauptziel der Arbeitsgruppe ist die Rekonstruktion von Klimaschwankungen in der Vergangenheit. Als Klimaarchiv dienen sekundäre Mineralablagerungen in Höhlen, sogenannte Speläotheme. Die häufigsten Speläotheme sind Höhlensinter, die meist in Form von Tropfsteinen, wie Stalagmiten, Stalaktiten oder Flowstones, vorkommen.   

Illustration

Arbeitsgruppe Speläothemforschung (von links nach rechts): Selina Dawidowsky, Marissa Müller, Nadine Köller, Florentine Zwillich, Julia Heß, Ruth Wasmund, Dr. Dana Riechelmann, Lisette Karbach, Dr. Regina Mertz, Jennifer Klose, Prof. Dr. Denis Scholz, Dr. Jasper Wassenburg, Michael Weber, Sarah Waltgenbach, Maximilian Hansen, Dr. Sakonvan Chawchai (Moo), Alexander Budsky, Simon Mischel, Lena Fay Böhmer & Sina