weiße bis goldene Südsee-Zuchtperlen

Aus den Unterarten der Pinctada maxima stammen die weißen und silber- bis goldfarbenen Südsee-Zuchtperlen. Diese Muschelart wird bis über 30 cm groß, ihre Perlen können bis ca. 20 mm groß werden.

Die Lebens- und Zuchträume liegen in den südlichen Meeren um Myanmar, Australien, Indonesien und den Philippinen. Zu einem der nördlichsten Gebiete gehören die japanischen Amami-Inseln. Entsprechend ihrer Farbe am inneren Schalenrand der Muschel spricht man auch von der sogenannten gold- oder silberlippigen Unterart.

Bei der Perlenzucht wird immer ein Stück Epithelgewebe hinzugegeben. Man geht davon aus, dass, je nachdem, welchen Perlmutt-Farbton das hinzu gefügte Gewebestück in der Muschel bereits produziert hat, es auch in diesem Farbton die entsprechende Perle bildet. Auch hier können Keshi-Zuchtperlen produziert werden, und im letzten Zuchtvorgang werden häufig Mabe-Perlen gezüchtet.

Schwarze Südsee-Zuchtperlen hingegen stammen aus der Pinctada margaritifera cumingii.

Zurück zur Übersicht Zuchtperlen.